Internationaler Spott über Burka-Verbot

Böhmermann witzelte auf Twitter. Foto: AP

Böhmermann witzelte auf Twitter. Foto: AP

Wien. Es war ein Hai und doch kein großer Fisch, der den Behörden im Zuge der Umsetzung des seit Monatsbeginn geltenden „Anti-Verhüllungsgesetzes“ ins Netz ging. Symptomatisch war der Fang aber allemal: Dass ein zu Werbezwecken als Haifisch verkleideter Mann bei der Eröffnung eines McShark-Geschäfts in Wien „beamtshandelt“ wurde, sorgt auch international für Aufsehen. Und beißenden Spott, etwa von Satiriker Jan Böhmermann, der twitterte: „HA HA HA, ÖSTERREICH! HA HA HA.“ „Funny Joke?“, amüsierte sich das staatliche russische Nachrichtenportal „Sputnik“ auf seiner englischen Website. Auch britischen Medien wie der Radio- und Fernsehanstalt „BBC“ und der Tageszeitung „Daily Mail“ sowie der hochseriösen US-Zeitung „Washington Post“ war der Polizeieinsatz gegen den „Hai“ in der Wiener Innenstadt Schlagzeilen wert.