Adventskalender

4 Statements – von Clubbetreibern aus Vorarlberg

Ike, Mr. John’s: „Wir wissen, dass in den letzten 20 Jahren die Gewaltbereitschaft gestiegen ist – in den letzten fünf habe ich keine Veränderung bemerkt. Früher hatten wir einen Security, inzwischen sind es drei und bei größeren Events teilweise vier. Auch die Mitarbeiter haben stets ein wachsames Auge.“

Ike, Mr. John’s: „Wir wissen, dass in den letzten 20 Jahren die Gewaltbereitschaft gestiegen ist – in den letzten fünf habe ich keine Veränderung bemerkt. Früher hatten wir einen Security, inzwischen sind es drei und bei größeren Events teilweise vier. Auch die Mitarbeiter haben stets ein wachsames Auge.“

<p>Veli, Club Sender: „Ich habe das Gefühl, dass es weniger Gewalttaten gibt. Das liegt aber daran, dass wir gute Securitys haben. Auch Frauen können sich sicher fühlen, bei einer Belästigung wird die Person des Lokals verwiesen. Ich höre aber oft, dass andere Probleme haben.“</p>

Veli, Club Sender: „Ich habe das Gefühl, dass es weniger Gewalttaten gibt. Das liegt aber daran, dass wir gute Securitys haben. Auch Frauen können sich sicher fühlen, bei einer Belästigung wird die Person des Lokals verwiesen. Ich höre aber oft, dass andere
Probleme haben.“

<p>Sarah Stroh, OG Eins: „Hard ist wirtschaftlich dynamisch und damit als Standort für die Nachtschicht als größte Disco von München bis Zürich sehr attraktiv. Von Arbeitsplätzen, Einkaufsmöglichkeiten über Freizeitangebote – hier wird alles geboten.“</p><p />

Sarah Stroh, OG Eins: „Hard ist wirtschaftlich dynamisch und damit als Standort für die Nachtschicht als größte Disco von München bis Zürich sehr attraktiv. Von Arbeitsplätzen, Einkaufsmöglichkeiten über Freizeitangebote – hier wird alles geboten.“

<p>Andreas, Mauerwerk: „Wir haben sehr selten Probleme. Inzwischen haben wir den Club etwa ein Jahr geöffnet und mussten erst etwa fünfmal die Polizei rufen. Die Einsätze fanden wegen Sachbeschädigungen oder groben Körperverletzungen statt. Allgemein sind unsere Besucher aber brav.“</p>

Andreas, Mauerwerk: „Wir haben sehr selten Probleme. Inzwischen haben wir den Club etwa ein Jahr geöffnet und mussten erst etwa fünfmal die Polizei rufen. Die Einsätze fanden wegen Sachbeschädigungen oder groben Körperverletzungen statt. Allgemein sind unsere Besucher aber brav.“