Adventskalender

Sagen-Festspiele im Montafon gestartet

Herbert Netzer, Marion Netzer, Kurt Tschofen, Marlene Gassner und Thomas Netzer mit Ewald Netzer.  Fotos: Arno Meusburger

Herbert Netzer, Marion Netzer, Kurt Tschofen, Marlene Gassner und Thomas Netzer mit Ewald Netzer.  Fotos: Arno Meusburger

Der „Rätikon“ ist nur ein Teil des in der Römerzeit von Como und Verona bis nach Oberbayern reichenden Siedlungsgebiets der Räter. Im neuen Stück der Montafoner Sagen-Festspiele wird unter anderem auf das ehemals harte Leben im Rätikon und seine Mythenwelt Bezug genommen. „Die Macht der Berggöttin Raitia“ heißt das von Ewald Netzer geschriebene und mit 33 Darstellern sowie Statisten auf der Freilichtbühne im Silbertal inszenierte Stück. „Wir wollen die Kultur beleben“, so Netzer im Gespräch mit Tourismuschef Manuel Bitschnau. Das Engagement der Familie Netzer und der weiteren Mitglieder der „Kultur- und Spielgruppe Silbertal“ würdigten auch der Gaschurner Bürgermeister Martin ­Netzer, Bgm. Thomas Zudrell und Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser. Letzterer eröffnete kürzlich die Sagen-Festspiele und erlebte ebenso wie Anna Frei (Raumgestaltung Tschofen), Manuela Rudigier, Stefanie Bargehr oder Armin, Nicki und Paulin Kasper einen spektakulären Abend. Arno Meusburger

<p class="caption">Birgit und LSt. Karlheinz ­Rüdisser.</p>

Birgit und LSt. Karlheinz ­Rüdisser.

<p class="caption">Herbert und Manuel ­Bitschnau mit Thomas Zudrell.</p>

Herbert und Manuel ­Bitschnau mit Thomas Zudrell.