Kunstausstellung von ­Kanisfluh-Bewahrern

Reinhard Haller, Hermann Kaufmann, Hildegard Breiner und Markus Zwischenbrugger.

Reinhard Haller, Hermann Kaufmann, Hildegard Breiner und Markus Zwischenbrugger.

Die Kanisfluh war immer schon ein besonders beliebter Gegenstand von Bildern, Gedichten oder Liedern – eine kleine Auswahl von bildnerischen Darstellungen ist in der „Alps Hoamat“ von Fotograf Manfred ­Felder am Ortseingang von Mellau zu sehen. Anlässlich des geplanten Schotterabbaus am Fuße des Kanis wurde die Initiative „Üsa Kanis“ gegründet, welche vor Kurzem eine Kunstausstellung in Mellau organisierte. Bei der Eröffnung wandte sich auch Reinhard Haller vehement gegen das beklagte Projekt. „Was gäbe es für einen Aufschrei, wenn man ebenso markante Berge wie die Drei Zinnen, das Matterhorn, den Omesberg oder den Widderstein anrühren würde?“, fragte der Psychiater. Bei der Ausstellung finden sich Werke von Herbert Albrecht, Adolf Bereuter, Gastgeber Manfred Felder, Franz Gassner, Ulrike Maria ­Kleber, Hanno Metzler, Erich Smodics oder Albrecht Zauner. Vertreten sind auch Arbeiten des verstorbenen Hubert Dietrich, der vor 30 Jahren vorausgesagt hat, dass der Tag kommen wird, an dem man der Kanisfluh zu Leibe rückt, es dann aber zum zweiten Wälderaufstand kommen werde. Musiker Ulrich Troy stellte sich mit einem brandneuen, im Stil der „Bagger Boys“ geschriebenen Lied ein, in dem er das Auffüllen der entstehenden Löcher mit „Häusle-Dreck“ beschrieb. Mit Klängen aus seinem Naturalphorn hatte zuvor Pius Feurstein die Gäste, darunter Hildegard ­Breiner, Vizepräsidentin des Naturschutzbundes, Architekt Hermann Kaufmann sowie Markus Zwischenbrugger von der Versicherungsagentur Zwischenbrugger begrüßt. Werke von Adolf Bereuter, Manfred Felder, Franz Gassner und Ulrike Maria Kleber ersteigerten zugunsten der Initiative „Üsa Kanis“ und dem Alpenverein, dem Alpenschutzverein und dem Naturschutzbund Agnes van Krugten, Andi Schmidt, Franz Ströhle und Reinhard Haller. Der Reinerlös aus der Bewirtung durch Andrea, Heinz und Petra Gorbach vom „Adler“ Mellau kommt dem ­Krankenpflegeverein zugute. Arno Meusburger

<p class="caption">Monika Lässer und ­Hemma Metzler.</p>

Monika Lässer und ­Hemma Metzler.

<p class="caption">Franz Passmann und ­Marika Berchtold.</p>

Franz Passmann und ­Marika Berchtold.

<p class="caption">Helga Pfeiffer, Franz Ströhle und Christa Hämmerle.</p>

Helga Pfeiffer, Franz Ströhle und Christa Hämmerle.

<p class="caption">Hanno Metzler, Albrecht Zauner und Susan Holzer.  Fotos: Arno Meusburger</p>

Hanno Metzler, Albrecht Zauner und Susan Holzer.  Fotos: Arno Meusburger

<p class="caption">Franz Gassner und Helga.</p>

Franz Gassner und Helga.

<p class="caption">Agnes van Krugten, Andi Schmidt und Franz Ströhle.</p>

Agnes van Krugten, Andi Schmidt und Franz Ströhle.

<p class="caption">Andrea, Heinz und Petra Gorbach.</p>

Andrea, Heinz und Petra Gorbach.

<p class="caption">Markus Faisst und Ulrich Troy.</p>

Markus Faisst und Ulrich Troy.