In luftigen Höhen hautnah dabei

Hunger und Durst stillten die Jungs nach der Aktion in der Walliserstube.

Hunger und Durst stillten die Jungs nach der Aktion in der Walliserstube.

Die Finalisten bewiesen Körperbeherrschung im Waldseilgarten Damüls. Besondere Challenge: Fotos in Action.

Von Höhenangst war bei den Kandidaten nichts zu spüren, als sie sich durch die Parcours mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen in Höhen von bis zu 13 Metern schlugen. Krönung des Tages war der 200 Meter lange Flying Fox in 40 Metern Höhe. Damit die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger hautnah beim Spektakel dabei sein können, hatten die Jungs die Aufgabe, sich gegenseitig und selbst fotografisch sowie filmisch in Action festzuhalten. Diese Aufgabe meisterten die Kandidaten mit Bravour – der Teamgeist ist groß und der Spaß kommt bei der Truppe nie zu kurz. Mehr vom Outdoor-Tag der Finalisten gibt es am 13. Oktober bei der Misterwahl in der Hohenemser Otten Gravour zu sehen!

Gemütlicher Ausklang

Sobald die Jungs die verschiedenen Parcours gemeistert und sich abgeseilt hatten, ging es für einen gemütlichen Ausklang in die Walliserstube in Damüls, wo fein gespeist wurde. Hier gab es die Gelegenheit, den actionreichen Tag zu rekapitulieren und weitere Details der Show zu besprechen. SEM

<p class="caption">Stets gut gelaunt: Michael.</p>

Stets gut gelaunt: Michael.

<p class="caption">Die Posen sitzen, auch über dem Boden.</p>

Die Posen sitzen, auch über dem Boden.

<p class="caption">Auch Miki meisterte den Parcour.</p>

Auch Miki meisterte den Parcour.

<p class="caption">Giuliano als Klettermax.</p>

Giuliano als Klettermax.

<p class="caption">Metin will hoch hinaus!</p>

Metin will hoch hinaus!

<p class="caption">Ein Balanceakt für Dominik.</p>

Ein Balanceakt für Dominik.

<p class="caption">Immer mit dabei: Trainer Johannes Sturn.</p>

Immer mit dabei: Trainer Johannes Sturn.

<p class="caption">Die Jungs genossen den Tag in Damüls. Leider nicht mit dabei sein konnten Pascal und David.</p>

Die Jungs genossen den Tag in Damüls. Leider nicht mit dabei sein konnten Pascal und David.