Adventskalender

„Welche Themen sind dir wichtig?“

Insgesamt 139.721 Frauen und 133.182 Männer sind am kommenden Sonntag in Vorarlberg wahlberechtigt. Symbolfotos: APA; Fotos: handout/Privat

Insgesamt 139.721 Frauen und 133.182 Männer sind am kommenden Sonntag in
Vorarlberg wahlberechtigt. Symbolfotos: APA; Fotos: handout/Privat

W&W hat sich vor der Wahl am Sonntag bei ganz unterschiedlichen Leuten in Vorarlberg umgehört.

Nicht erst seit der Begriff „Dirty Campaigning“ in der österreichischen Politik herumgeistert, macht sich bei der Bevölkerung eine immer größere Abneigung gegen die Politik im Allgemeinen breit. WANN & WO hat sich aufgrund der Abkehr von Sachthemen, die den aktuellen Wahlkampf prägt, bei Vorarlbergerinnen und Vorarl­bergern umgehört, was für sie denn wichtige Themen wären, die statt gegenseitiger Schuldzuweisungen und Schlammschlachten im Wahlkampf zur Sprache kommen sollten.

Kollektiver Ärger

So sehr die einzelnen Anliegen in der Bevölkerung auch auseinander gehen mögen, so stark ist auch der kollektive Ärger darüber, dass diese im Kampf um Wählerstimmen eigentlich kaum zur Sprache kommen. Die meisten Vorarlberger erhoffen sich von den Politikern, dass sie sich mehr mit den Problemen der Menschen befasst, statt sich darauf zu beschränken, sich gegenseitig zu widersprechen.

16 verschiedene Parteien treten am Sonntag zur Nationalratswahl an. 3 Parteien (CPÖ, NBZ und Männerpartei) treten nur in Vorarlberg an. 51,7% der insgesamt 6.401.304 Wahlberechtigten in Österreich sind Frauen. 272.903 Personen in Vorarlberg sind am Sonntag wahlberechtigt.